Meisterschaft Runde 4

 Kaum zu GLAUBEN aber WAHR!!! – Für viele Mannschaften ist schon wieder Halbzeit in der heurigen Meisterschaft.

Es liegt eine sehr erfreuliche Woche mit tollen Leistungen und Siegen hinter uns. 

Am Montag starteten unsere 60iger Damen gegen ÖTB TV Urfahr 2 mit einer unglücklichen 1:3 Heimniederlage in die Meisterschaft. 

Dienstags gewannen unsere Damen 35 mit 6:0 Sieg gegen ASKÖ Kleinmünchen 1.  Unsere 35/1 Herren unterlagen TSU Wartberg 2 mit 1:2. Unser 2. Herrenteam konnte sich auswärts gegen ÖTB TV Urfahr 3 mit 2:1 durchsetzen. Einen großen Erfolg an diesem Sieg hatte der „Linkshänder“ Thomas Weißenböck. Thomas hatte in den letzten Jahren immer wieder Probleme mit seiner rechten Schulter und war daher gezwungen im letzten Jahr TENNIS mit der linken Hand zu lernen > ES LÄUFT SCHON SEHR GUT!!!!!!!

Am Donnerstag spielte unsere Herren 35/1 Mannschaft gegen SV Pregarten 2. Diese Begegnung wurde leider mit 1:2 verloren.

Freitag war wie immer 45iger Tag. Dieser Freitag war jedoch der Saisonhöhepunkt für unsere Herren 2 und 3. Es war DERBYTAG!!!. Fast erwartungsgemäß setzte sich Rainbach 2 mit 5:1 durch.  Unsere einser Mannschaft setzte sich gegen SGP Luftenberg/St. Georgen 2 mit 5:1 durch.

Der Siegeslauf unserer einser Ladies geht unaufhaltsam weiter. Am Samstag wurde der ASKÖ Enns mit 6:1. besiegt. Da die ersten Verfolgerinnen vom TC Gmunden 1903/1  gegen SV Molln nur 2 Punkte mit nach Hause nehmen konnten hat das Team um Bettina nun einen Punkt Vorsprung. Die erste Herrenmannschaft setzte sich gegen TC Eigenheimmit einem eindrucksvollen 8:1 durch. 

Am Sonntag waren nochmals VIER Mannschaften im Einsatz. Unsere 2er Damen gewannen das Heimspiel gegen TC Steyregg 1 mit 4:3. Die 2. Herrenmannschaft unterlag UTC Altenberg 3 mit 3:6. Den ersten Meisterschaftssieg erspielte sich unsere 3. Herrenmannschaft mit einem 6:3 gegen SV Gallneukirchen. Auswärts gab es für unser FWC 1 Team leider nichts zu holen. Das Team unterlag Schweinbach mit 2:7.

Es wäre toll, wenn man sich als Aktiver auch einmal ein Spiel einer anderen Vereinsmannschaft ansehen könnte, denn jede Mannschaft und jeder Spieler freut sich über Zuseher. Nur wenn ich selbst zusehe, könnte ich auch erwarten dass mir JEMAND zusieht.